Toogle Navigation Presse
DeutschLanguage Switcher

ALPLA Meilensteine

Innovationen, die Geschichte(n) schreiben

Die erste technische Revolution: der legendäre ALPLAMAT

Ende der 1950er-Jahre tauchen neue Kunststoffmaterialien auf und überfordern die bis dahin  eingesetzte Produktionstechnik. Daraufhin entwickelt Alwin Lehner kurzerhand seine eigene Maschine, den ALPLAMAT. Dieser wird einige Jahre später mit einer hydraulischen Steuerung ausgerüstet - eine Innovation, die das Unternehmen endgültig an die Spitze der Branche bringt. 

Die erste Zwei-Stufen-PET-Flasche: Ablösung für PVC

Mitte der 1980er-Jahre fordert der Markt die Ablösung des damals umstrittenen Verpackungsmaterials PVC (Polyvinylchlorid). Einmal mehr kommt die passende Antwort auf diese Entwicklung aus dem Hause ALPLA, und zwar in Gestalt der ersten Zwei-Stufen-PET-Flasche. 

Die erste ALPLA In-House-Produktion: Effizienz direkt vor Ort

1985 wird im italienischen Lomazzo das erste ALPLA Werk mit In-House-Produktion in Betrieb genommen. Damit lassen sich Flaschen direkt vor der Abfüllanlage des Kunden herstellen. Dieser kann sich nicht nur über das ökologische Plus freuen, sondern auch über eine ganze Reihe handfester wirtschaftlicher Vorteile: keine Transportverpackungen, weniger LKW-Touren, reduzierter Kraftstoffverbrauch und eingesparte Personalkosten. 

Die erste Zwei-Schicht-Flasche: ein genialer Trendsetter

1988 erhält ALPLA von der Firma Beiersdorf den Auftrag, eine komplett neuartige Verpackungslösung zu entwickeln. Wie clever diese Entscheidung war, zeigt sich schon kurz darauf: Die erste bemusterte NIVEA-Zwei-Schicht-Flasche löst einen regelrechten Boom in der Branche aus - und führt bei ALPLA zur Gründung der Abteilung Produktentwicklung, die 1994 in „Design und Entwicklung“ umbenannt wird.

Die erste PCR-Flasche: der Startschuss für die Recycling-Ära

1990 macht ein neues Schlagwort die Runde: Recycling. Und wiederum lässt die Antwort von ALPLA nicht lange auf sich warten: PCR-Flasche. Die 1.000-ml-Lenor-Mehrschichtflasche repräsentiert nicht weniger als den Prototyp für eine komplette Produktgattung. Diese wird mit recyceltem Material und drei Schichten produziert.

Die erste Übernahme eines Recycling-Unternehmens: Zukunftsmarkt PET

Um seine Kompetenzen im Bereich Recycling auszubauen, übernimmt ALPLA 2011 den Mehrheitsanteil an der niederösterreichischen PET Recycling Team GmbH (PRT). Nachdem sich ALPLA bereits mehrere Jahre zuvor im Rahmen eines Joint Ventures mit Coca Cola an einem mexikanischen Wiederverwertungsbetrieb beteiligt hatte, ist dies das erste entsprechende Engagement in Europa. Auf diese Weise sichert sich das Unternehmen eine gute Ausgangsposition für den Wettbewerb im stark wachsenden PET-Recycling-Business.