preform production

Technologien

Der Einsatz modernster Technologien und Produktionsverfahren sowie ein eigener Werkzeug- und Sondermaschinenbau sind die Basis für die hohe Qualität unserer Verpackungssysteme.

Extrusion Blow Moulding

Extrusionsblasformen (EBM)

Beim Extrusionsblasen wird ein schlauchförmiger Vorformling durch Druck den Innenkonturen einer Werkzeugform angepasst (extrudiert). Das typische Merkmal für mit dieser Technologie gefertigte Verpackungen ist die Quetschnaht am Flaschenboden.

  • Vorteile: Designvielfalt (rund, eckig, oval, mit Griff), flexible Produktionsleistung
  • Produkte: Flaschen und Verpackungen für Kosmetik, Haushaltspflege, Getränke und Nahrungsmittel sowie Öle und Schmierstoffe
  • ALPLA Innovationen: Zweikammerflaschen, Mehrschicht-Technologie, Schaumtechnologie (Foaming)
  • Verwendete Kunststoffe: HDPE, LDPE, PP und PETG
injection stretch blow moulding two-step process

Spritz/Streckblasformen, zweistufiger Prozess (ISBM)

Zuerst werden im Spritzgussverfahren (Injection Moulding Preform) Preforms hergestellt. Im zweiten Schritt – dem sogenannten Streckblasformen (Stretch Blow Moulding) – werden die Preforms in der Maschine aufgeheizt und im Werkzeug zur Produktform verstreckt. Typisches Kennzeichen dieser Flaschen ist der Anspritzpunkt am Behälterboden.

  • Vorteile: schnelle Zykluszeiten, hohe Ausbringungsmengen, direkte Anbindung an die Abfüllanlage möglich
  • Produkte: Flaschen für kohlensäurehaltige Getränke wie Limonaden oder Mineralwasser, aber auch für Haushalts- und Körperpflegeprodukte
  • Verwendete Kunststoffe: PET, PS, PP, PE

Spritzstreckblasen 1-stufig (ISBM)

Im Spritzgussverfahren werden zunächst Vorformlinge hergestellt. Unmittelbar danach wird die temperierte und noch weiche Vorform gestreckt und in der Blaskavität in die endgültige Form geblasen. Beim 1-stufigen Gießen werden diese beiden Schritte in einer Maschine durchgeführt. Diese Flaschen haben einen deutlich erkennbaren Einspritzpunkt am Boden.

  • Vorteile: hochwertige Oberflächenqualität, kein Transferring notwendig.
  • Produkte: Luxuskosmetik, Weithalsdosen, pharmazeutische Verpackungen.
  • Verwendete Kunststoffe: PET, PE, PP, PS usw. 
injection moulding machine

Spritzgießen (IM)

Kunststoffmasse wird unter Druck in eine Werkzeugform gespritzt und abgekühlt.

  • Vorteile: nahezu freie Wahl an Formen und Oberflächen möglich
  • Produkte: Einzelkomponenten, Verschlüsse
  • Verwendete Kunststoffe: PS, PP und PE
injection blow moulding

Spritzblasformen (IBM)

Für kleinere Behälter mit hohen Qualitätsanforderungen wendet ALPLA an ausgewählten Standorten das einstufige Spritzblasverfahren an. In diesem Prozess wird zuerst ein Preform hergestellt, der unmittelbar an ein Formwerkzeug übergeben und zur Produktform geblasen wird.

  • Vorteile: hohe Maßgenauigkeit, geringe Gewichtsschwankungen, gute Oberflächenqualität
  • Produkte: Tiegel für Kosmetikprodukte, Deoroller, Behälter für pharmazeutische Produkte